IMG_0254

Interview mit den Kulturagenten

Hier sehen Sie ein Interview der Projektgruppe mit der Kulturagentin Karo Schwuch („Projekt Skateboardhocker“).

Frau Schwuch, vielen Dank, dass sie Zeit für unser Interview gefunden haben. Was machen Sie hier genau?

Die Schüler haben zuerst eine Zeichnung von ihrem Stuhl angefertigt. Dann haben sie alleine oder teilweise auch in Gruppen angefangen, aus Skateboardbrettern und anderen Holzbrettern einen „Skateboardhocker“ zu bauen.

Arbeiten Sie auch im Bereich Kunst?

Nein, ich helfe behinderten Leuten bei Problemen und helfe ihnen, sich wieder zu integrieren.

Und wie sind Sie dann auf die Idee zu Ihrem Projekt gekommen?

Eine Bekannte von uns war begeistert von den vielen selbst gemachten Möbel in unserem Haus und hat uns geraten hier im WHG ein Projekt anzubieten. Herr Hauff hat uns dabei noch geholfen. Die Idee hatten wir, weil mein Mann einen Skateshop hat.

Was passiert mit den Sitzen nach den Projekttagen?

Die Möbelstücke werden zugunsten der Kulturagenten am Schulfest versteigert. Die Jugendlichen können auch ihre Stühle mitnehmen. Dann müssen sie aber den Kosteneinsatz von 25 Euro selber bezahlen.

Kulturagenten? Was ist das?

Das ist eine Kooperation von den Schulen, wobei die Schulen Geld bekommen um genau solch Projekte wie unseres zu ermöglichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.